Was ich tun kann

Viel hat sich getan im Bestattungsbereich! Noch Anfang der 90er Jahre, als ich diesen Beruf ergriffen habe, waren 90 % der Beerdigungen Erdbestattungen. Kremationen war noch die Ausnahme. Heute hat sich diese Verhältnis fast gedreht!
Dadurch ergibt sich eine Vielzahl weiterer Bestattungsarten und Bestattungsorte:
 
  • Überführungen im In- und Ausland
  • Erdbestattungen
  • Feuerbestattungen und Urnenbeisetzungen
  • Urnenbeisetzungen auf dem eigenen Privatgrundstück
  • Urnenbeisetzungen im Gemeinschaftsgrab der Bestattungundmehr
  • Naturbestattungen (Beisetzung oder Verstreuen der Asche in der Natur)
  • Seebestattungen (Beisetzung der Urne im Meer)
  • Diamantbestattung (Aus der Asche des Verstorbenen wird ein Diamant erzeugt)
  • Edelsteinbestattung (Aus der Asche des Verstorbenen wird ein Saphir oder Rubin erzeugt)
Aber auch die Gestaltung der Trauerfeier ist dem Wandel der Zeit unterworfen. Die traditionellen Trauerfeiern mit einem katholischen oder evangelischen Geistlichen machen nach wie vor den Großteil der Bestattungen aus. Wir sind aber auch bemüht auf die individuellen Wünsche der Angehörigen einzugehen – nicht nur bei der öffentlichen Trauerfeier, sondern schon im Vorfeld bei der privaten Abschiednahme: