Thanatopraxie


Was blüht, vergeht,
das ist der Weg aller Dinge
in dieser Welt der Blumen.

Kiko

 

Thantopraxie ist ein Kunstbegriff, der Thanatos (ein griechischer Gott des Todes – Zwillingbruder von Hypnos, dem Gott des Schlafes) mit dem praktischen Begriff der Handhabung verbindet. Thanatopraxie ist die Kunst der Konservierung und optischen Wiederherstellung Verstorbener. Der Ursprung der Thanatopraxie findet sich bereits in der Antike. Schon vor über 4000 Jahren wurden die ägyptischen Pharaonen mit erstaunlich wirkungsvollen Methoden für ihr Leben nach dem Tod einbalsamiert.

thanatologie_01 thanatologie_02

Modern Embalming

Der Thanatopraktiker bedient sich modernster Kenntnisse in den Bereichen menschlichen Anatomie, Chemie und Technik um den Verstorbenen zu versorgen. Damit verzögert er den natürlich einsetzenden Verwesungsprozess und verhindert die Geruchsbildung. Bei Unfällen die zur Entstellung von Verstorbenen geführt haben, setzt er restaurative und kosmetische Maßnahmen. Damit soll den Angehörigen ein ungestörter Abschied von ihrem lieben Verstorbenen ermöglicht werden.
Einbalsamierungen werden von uns durchgeführt, wenn es notwendig ist eine Bestattungen mehr als 10 Tage hinauszuzögern, oder wenn sie gesetzlich vorgeschrieben sind – was bei Überführungen ins Ausland durchaus vorkommen kann.